Monatsarchiv: April 2013

Backfokus – Frontfokus ? Fokuskorrektur !

Da nach langer Abstinenz für mich jetzt wieder die Fotosaison beginnt, habe ich mittels der Fokuskorrektur in meiner Kamera den Fokuspunkt meiner Festbrennweiten korrigiert.

Wozu das ?

Es gibt bei einigen Objektiven das Phänomen, das der Autofokus an der Kamera, einen Fehlfokus aufweist. Das heisst, das der echte Fokuspunkt einige Zentimeter vor oder hinter dem eigentlich fokussierten Punkt liegt. Im Endeffekt kann man dann an der Kamera fokussieren und man hat trotzdem immer unscharfe Bilder. Besonders fällt der Fehlfokus auf, wenn man sehr offenblendig fotografiert, da z.B. bei einem 85 mm Objektiv bei einer Blende von 1,4 und einer Motiventfernung von 2 Metern der Schärfebereich nur ca. 4 cm beträgt! Wenn das Motiv in einer Entfernung von 1 Meter ist, habe ich nur noch 1,5 cm Schärfentiefe. Da muss man genau zielen ! Mein Respekt gilt hier den Profis ( Kotzsch und Langer ) die mit einer Blende von 1,2 fotografieren.

Sollte solch ein Fokusfehler innerhalb des Garantiezeitraumes auftreten, empfehle ich das Objektiv umzutauschen. Da ich aber vorrangig gebrauchte Objektive erworben habe und deren Garantie abgelaufen ist, kann ich die Objektive selbst beim einem Fehler nicht umtauschen.

Eine Möglichkeit besteht nun darin, die Kamera inklusiv des Objektivs an einen NPS (Nikon Professional Service) zu senden und dann den Fokus genau für dieses Objektiv neu einstellen zu lassen. Das hat erstens den Nachteil das es kostenpflichtig ist und zweitens das dann die Fokuskorrektur speziell für das eine Objektiv erstellt wurde. Hat man ein zweites Objektiv, das einen anderen Fehlfokus aufweist, besteht immer noch ein Problem.

Bei semiprofessionellen Kameras kann man über das Kameramenü pro Objektiv eine Fokuskorrektur anlegen und abspeichern und so den Fehlfokus vom Objektiv digital korrigieren.

Wenn die Kamera das Objektiv erkennt, schaltet sie automatisch die für dieses Objektiv eingestellte Fokuskorrektur ein.

Um den Korrekturwert zu erhalten, nutze ich aktuell den Selbstbau Fokustest von der Traumfliegerseite.

Fokus Detektor
Fokus Detektor von der Traumfliegerseite

Die Kamera wird dazu auf einem Stativ festgeschraubt und in der möglichen Minimalentfernung (beim Nikon 85/1,4 sind das ca 85 cm) zum Fokusdetektor aufgestellt.

Ich hab die Kamera dann per USB am Notebook angeschlossen (siehe mein Artikel zum Thema Tethering) und den Fokusdetektor offenblendig fotografiert, um die Schärfe direkt am Notebookmonitor beurteilen zu können.

Um den Schärfepunkt zu verstellen gehe ich nun im Kameramenü in das Menü „System – AF Feinabstimmung“ und korrigiere dort den Fokuspunkt in meinem Fall um -5 nach „Vorne“.

D800 - Menü System - Objektivdaten
D800 – Menü System – Objektivdaten
D800 - Menü System - AF Feinabstimmung
D800 – Menü System – AF Feinabstimmung

Dies kann ich nun für jedes Objektiv mit Festbrennweite wiederholen. Bei Zoomobjektiven ist der Test immer nur für eine bestimmte Brennweite wirksam.

Hat jemand von Euch schon diesen Test gemacht?